• 06133 - 49 27 77
  • gritsenfter@t-online.de

Unwinding-Yoga-Ausbildung



Unwinding-Yoga gehört wie das schon etwas bekanntere Yin-Yoga zu den entspannenden modernen Yoga-Stilen. Hier liegt der Schwerpunkt auf der Körperwahrnehmung, dem Erkennen der eigenen Grenzen und der Körperarbeit mit den  Faszien (dem Bindegewebes).

Auf der Basis des Hatha-Yoga und des Faszientrainings habe ich Unwinding-Yoga in den letzten Jahren entwickelt und es entwickelt sich durch neue Erkenntnisse und Erfahrungen ständig weiter. Moderne Erkenntnisse aus Medizin und Sportphysiologie sind fest im Unwinding-Yoga verankert und machen diese Yoga-Form zu einer einzigartig leicht zu übenden und wohltuend entspannenden Yoga-Art.

Die Ziele des Unwinding-Yoga sind

* die Körperwahrnehmung  und Körperbeherrschung zu verbessern,

* (wieder) beweglicher zu werden,

* verklebtes und blockiertes Gewebe im Bewegungsapparat zu lösen,

* die eigenen Bewegungs-Möglichkeiten zu erkennen und zu verbessern,

* die Signale des Körpers (wieder) wahrnehmen zu lernen,

* selbständig und ohne Anleitung Körperbedürfnisse wahrzunehmen und darauf physiologisch sinnvoll zu reagieren,

* Schmerzen im Bewegungsapparat zu verringern,

* ein verbessertes Körper- und Lebensgefühl.

Unwinding-Yoga vermittelt nicht nur ein besseres Körpergefühl, es lässt den Übenden auch gelassener, lockerer und flexibler durchs Leben gehen. Menschen mit Rückenproblemen (nach Bandscheibenvorfällen, bei Skoliose, Morbus Bechterew, wiederkehrenden oder chronischen Rückenschmerzen durch Bewegungsarmut etc.) oder Übergewicht profitieren sehr stark von der undogmatischen Anleitung eines Unwinding-Yoga-Lehrers, der immer wieder Hinweise auf Bewegungen, Bewegungsrichtungen und Bewegungskombinationen gibt, ohne dass der Schüler diesen Anleitungen unter allen Umständen folgen muss. Alle Anleitungen verstehen sich als Einladung an den Übenden, sie auszuprobieren und ihnen im Rahmen der persönlichen Möglichkeiten zu folgen. Grundsätzlich hat die Körperwahnehmung des Schülers jedoch immer Vorrang, sodass die Ausführung einer Übung von Schüler zu Schüler sehr unterschiedlich sein kann.

Neben der Körperwahrnehmung ist auch der Atem ein Schwerpunkt des Unwinding-Yoga. Stress verändert den Atem, aber eine bewusste Atmung und bestimmte Atemtechniken können umgekehrt auch stresslösend und entspannend wirken. Wer diese Techniken kennt, hat damit ein sehr wirkungsvolles Werkzeug gegen viele stressbedingten Erkrankungen an der Hand.

Für wen eignet sich diese Ausbildung?

Diese praxisnahe Ausbildung eignet sich für Bewegungsmuffel ebenso wie für Sportfanatiker, zur Selbstanwendung ebenso wie zum Anleiten von Kursen, für Yoga-LehrerInnen, Fitness-TrainerInnen, SportlehrerInnen, ErzieherInnen, Physiotherapeuten, Orthopäden, Osteopathen etc.

Sie vermittelt wichtiges Basiswissen zur Veränderung unserer Atmung durch Stress, zur Entstehung von Schmerzen im Bewegungsapparat, zur Bedeutung der Faszien und der Kraft des Geistes und zum Erkennen und angemessenen Reagieren auf körpereigene Signale.

Unwinding-Yoga ist einzigartig und unvergleichbar – DIE Yogaform der Zukunft mit dem Potenzial, eine gesunde Körperwahrnehmung wiederherzustellen und damit viele Erkrankungen der modernen Zeit ernsthaft zu reduzieren!

Die Unwinding-Community wächst – Sei mit dabei!

 

Die Ausbildung im Überblick:

Termine 2017:  14.01.2017 / 04.03.2017  / 07. – 09.04.2017 / 13.05.2017

Termine 2018: 18.11.2017 / 20.01.2018 / 20. – 22.04.2018 / 19.05.2018

Zeit:  Samstag 9 – 18 Uhr, Intensivwochenende Freitag 16 bis Sonntag 14 Uhr

Ort: Nähe Mainz, Intensivwochenende Yogazentrum Mandala www.yogazentrum-mandala.info

Preis: 450 Euro für Teil I – IV komplett bei Vorauskasse. (Bei Einzelbuchung Teil I, II und IV jeweils 120 Euro, Intensivwochenende 150 Euro). Für das Intensivwochenende fallen zusätzlich ca. 100 Euro für Übernachtung und Verpflegung an.

Es ist auch möglich, nur einzelne Module zu belegen, allerdings erfolgt die Qualifizierung als Unwinding-Yoga-Lehrer nur nach Absolvierung aller vier Module und der Abschlussprüfung.

 

Details zu den  Ausbildungsmodulen:

In vier Seminareinheiten lernen Sie in dieser Ausbildung Theorie und Praxis des Unwinding-Yoga.

Teil I: Unwinding-Yoga-Basics I, 14. Januar 2017 / 18.11.2017:

* Fakten und Basiswissen zum Unwinding-Yoga.

* Bedeutung der Faszien für die Gesundheit und im Unwinding-Yoga.

* Erkennen der Körpersignale und üben mit diesen Impulsen.

* Gegenanzeigen zum Üben von Unwinding-Yoga.

*  die 90minütige Unwinding-Yoga-Basisstunde in Theorie und Praxis – wir üben, üben, üben…

* inkl. Skript und Audioanleitung zum Weiterüben.

 

Teil II: Unwinding-Yoga Basics II, 4. März 2017 / 20.01.2018:

* Bedeutung des Atems und Integration der vollständigen Yoga-Atmung in eine Unwinding-Yoga-Stunde.

* Bedeutung der Lungen in der Traditionellen Chinesischen Medizin.

* Veränderung der Atmung durch Stress und die Wirkung des tiefen Atems.

* Vier verschiedene Atemtechniken, die in der Unwinding-Yoga-Stunde Anwendung finden.

* 90minütige Unwinding-Yoga-Stunde „Die Atemräume weiten – das Herz öffnen„.

* Und wieder üben, üben, üben…

* inkl. Skript und Audioanleitung.

 

Teil III: Unwinding-Yoga Basics III, 7. bis 9. April 2017 / 20. – 22.04.2018 – Intensivwochenende:

* Supports mit Bändern, Decken und Kissen.

* Der Flow – Bedeutung und Nutzung im Unwinding-Yoga.

* Kombinationen und Stundenaufbau.

* Tiefenentspannungen für den Stundenabschluss.

* Aufbau einer Unwinding-Yoga-Stunde in Theorie und Praxis.

* 90minütige Unwinding-Yoga-Stunde „Stretch and Relax.“

* Und wieder üben, üben, üben…

* inkl. Skript und Audioanleitung.

 

Teil IV, Unwinding-Yoga Basics IV, 13. Mai  2017 / 19.05.2018:

* „Kurskonzepte und Variationen.

* Vertiefen des Erlernten.

* 90minütige Unwinding-Yoga-Stunde „Die Mitte stärken.“.

* Üben und schriftliche Prüfung.

* Abschluss mit ZertifikatUnwinding-Yoga-Lehrer„, bzw. „Unwinding-Trainer“ wenn keine Grundqualifikation als YogalehrerIn besteht.

 

Die nächste Ausbildung zum Unwinding-Yoga-Lehrer beginnt am 18. November 2017. Melden Sie sich gerne schon heute über das Kontaktformular dafür an.