Entspannen ist gar nicht so einfach – das hast Du sicher auch schon gemerkt. Wer kennt das nicht: man bräuchte dringend ein bisschen Erholung, aber die Gedanken im Kopf lassen sich einfach nicht stoppen und der Versuch, sich zu erholen, wird stattdessen zur Qual.

So geht es vielen Menschen, denn was in unserer Gesellschaft zählt, ist zunächst einmal die Leistung, die wir erbringen und die Erfolge, die wir vorzuweisen haben. Daran werden wir gemessen und danach richtet sich allzu oft leider auch unser Selbstwertgefühl aus. „Wenn ich nichts leiste, bin ich nichts wert…“ – mit solchen Vorstellungen wachsen wir oft auf.

Doch je mehr wir leisten, umso wichtiger wird der Ausgleich, denn die Natur – auch die menschliche – ist immer darauf ausgerichtet, die Balance zu halten. So brauchen wir nach der Anspannung die Entspannung. Nach der aktiven Zeit am Tag die ruhige Zeit der Nacht. Nach der Arbeit freie Zeit für uns… Nach diesem Rhythmus funktioniert das ganze Leben!

Wenn dieser Rhythmus gestört ist, wir nicht mehr abschalten können, die Gedanken keine Ruhe und wir nachts keinen Schlaf mehr finden, werden wir unweigerlich krank. Verspannungen, Rückenschmerzen, Bluthochdruck, Herzbeschwerden, Kopfschmerzen und Migräne, depressive Verstimmungen, Antriebslosigkeit, Burn-out, Verlust an Lebensfreude u. a. sind die Folgen.

Die Heilung dieser Erkrankungen ist meist langwierig und die Wiederherstellung der Gesundheit – unseres inneren Gleichgewichts – kostet jede Menge Zeit, Kraft und oft auch Lebensfreude. Viel besser ist es, frühzeitig die Warnsignale des Körpers zu beachten (Erschöpfung, Freudlosigkeit, ständige Kopf- oder Rückenschmerzen, massive Verspannungen der Nacken- und Schultermuskulatur u. a.) und die Gesundheit rechtzeitig aktiv zu stabilisieren und zu verbessern.

Es gibt unglaublich viele Wege in die Entspannung und zu neuer Lebensfreude. Welche Methode für Dich selbst die richtige ist, erfährst Du nur durch Ausprobieren. Mitmachen, fühlen, erleben. Denn was ich nicht kenne, kann ich nicht beurteilen. Aber nach jeder neuen Erfahrung kann ich sagen: dies tut mir gut, jenes behagt mir nicht. Und was mir gefällt, kann ich vertiefen und in mein Leben einbauen. Was man täglich praktiziert, das ist das Leben!

Die beste Methode zu erfahren was Dir hilft ist, Deine Offenheit und Neugier wieder auszugraben, die Du als kleines Kind noch hattest. Da war alles neu und spannend für Dich. Heute denken wir oft, wie hätten alles schon mal erlebt und wüssten deshalb ganz genau, was uns erwartet. Und das ist FALSCH!

Denn kein Augenblick gleicht schließlich dem anderen. Jon Kabat-Zinn, der große Meister des Achtsamkeittrainings MBSR, erinnert uns daran, dass die ganze Fülle des Lebens in der Erfahrung des gegenwärtigen Augenblicks liegt, im Jetzt. Wir dagegen sehen nichts so wie es wirklich ist und stülpen allem unsere vorgefasste Meinung über. Das macht uns förmlich blind für die Vielfalt, die auch den „gewöhnlichen“ Dingen innewohnt. Deswegen empfiehlt Jon Kabat-Zinn, dass wir den „Geist des Anfängers“ wieder entwickeln. Das bedeutet, dass wir eine innere Einstellung der Offenheit einnehmen, die bereit ist, alles so zu sehen als wäre es das erste Mal.

Zugegeben, einfach ist das nicht. Aber Du kannst dazu ein Experiment machen und Dir vornehmen, einen Tag lang alles so zu sehen als wäre es das erste Mal. Wenn Du einen Bekannten triffst, dann frage Dich, wie gut Du ihn wirklich kennst und ob Du ihn unvoreingenommen siehst, nämlich so wie er wirklich ist. Frage Dich das an diesem Tag bei allem und jedem: bei Deinen Arbeitskollegen, Deinen Kindern, Deinem Partner, Deinem Haustier. Und schließlich frage Dich auch, ob Du den Himmel, die Bäume, die Sterne, das Wasser und die Steine wirklich so siehst, wie sie sind – oder ob Du dies alles durch den Filter Deiner Erwartungen, Erfahrungen und Meinungen wahrnimmst.

Du wirst schnell merken, wie vorschnell Dein Geist oft Urteile fällt und so tut, als wüsste er über alles Bescheid. Doch beim genauen Hinsehen, im „Geist der Anfängers“, erkennst Du, dass die Dinge oft tatsächlich anders sind, als Du es erwarten würdest. Weil Du wieder offen bist für neue Erfahrungen.

Lade doch künftig wieder Lebensfreude, Gelassenheit und Zufriedenheit in Dein Leben ein. Übe jeden Tag, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen. Lass Dich ein auf das Abenteuer Deines Lebens…

Hier findest Du mehr Infos zum Stressbewältigungstraining. Oder schau doch mal auf der Workshop-Seite vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − fünf =